Ringfahndung - Online Antrag Recherche & Finderlohn

Vielen Dank für Ihre Anfrage. Leider konnten Sie sich nicht auf eine grundsätzliche Rettung und den damit verbundenen Finderlohn innerhalb unseres Telefonats festlegen; was ich durchaus verstehe! Zumal sich beide Parteien noch fremd sind. Jedoch erhalten Schatzsucher weltweit 20 % vom Schmuckwert** als Finderlohn bei Erfolg und dieser sollte im Normalfall vorher festgelegt werden. Mit diesem Formular haben Sie nun die Möglichkeit, die Abgabe des Honorars schriftlich nachzuholen bzw. abzugeben. Ich bitte um eine zeitnahe (ca.1 Stunde) Abgabe des Formulars. Sollte Sie von einer Auftragssuche abgesehen, dann sehen Sie dieses Formular als gegenstandslos und senden Sie mir zusätzlich bitte eine entsprechende Meldung (SMS). Danke!


Wir möchten eine professionelle Recherche. Der angebotene Finderlohn sind 20 % vom aktuellen Wiederbeschaffungswert! 

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.


** Nach dem Auffinden erfolgt ein Abgleich der vorher angegeben Daten (Material, Gravur usw.). Bei einer zu starken Abweichung ist es durchaus möglich, dass BGB § 273 in Kraft tritt und ein Objekt bis zur Ab- und Aufklärung des wahren Wertes oder Inhabers als Pfand einbehalten wird. Das Objekt wird zur Abklärung einem Gutachter vorgeführt. Notfalls bei einer örtlichen Behörde abgegeben! 

 

Trotz Antrag behält sich der Auftragssucher (hier als Ringfahnder betitelt) trotzdem vor einen Antrag abzulehnen! Das erfahren Sie zeitnah per SMS! Die vorher besprochene Aufwandsentschädigung bleibt vom Finderlohn unberührt!