Rettung ohne Ihre Anwesenheit (Fernaufträge)


Schatzsucher sucht Ihren Ring im Notfall!
Schatzsucher sucht Ihren Ring im Notfall!
Genau am Abreisetag verlieren Sie ihren Ehering, Autoschlüssel oder ein anderes metallisches Objekt im Sand. Durch den indirekten Zeitdruck, immerhin ist es der letzte Tag vom Urlaub, wird die Recherche am Strand halbherzig beendet. Missmutig und absolut nicht glücklich wird der Urlaubsort verlassen. Leider erst jetzt, wo Sie vielleicht bereits jetzt die Hälfte Ihrer Rückreise geschafft haben, finden Sie mit ihrem Handy eine Lösung bzw. diese Webseite. Und vielleicht war die ursprüngliche Idee, dass Sie sich einen Metalldetektor auszuleihen, um damit wenige Tage später noch einmal zurückzukehren, im Grundsatz nicht verkehrt. Aber einige Dinge sollten im Vorfeld beachtet werden. Erfahren Sie z.B. in der Rubrik: Bedenkzeimehr, warum der ursprüngliche Ansatz bei sentimentalen Schmuck eher halbherzig ist. Zumal fachliche Bedienung und regionales Vorwissen in Vermietungen nicht automatisch mitgeliefert werden. Im Verleih gibt es nur durchschnittliche Suchgeräte für mittlere Ergebnisse.  Und das bei emotionalen Schmuck?

" Wir hatten zuerst den Gedanken, dass wir ein paar Tage später mit einem Leihgerät wieder anreisen. Dank Ihres Einsatzes haben wir viel Stress, Zeit und vor allem Unkosten gespart. Danke!"

 

Junges Paar aus Bremen - Januar 2008


Wer also erfolgreich seinen Ring retten möchte sollte sich vielleicht gleich an einen Auftragssucher wenden. Die Vorteile liegen auf der Hand bzw. im Gesamtpaket. Denn Schatzsucher nehmen weltweit keinen klassischen Stundenlohn - und deshalb ist Ihr Finderlohn ist unser Honorar. Erfahrung und Leidenschaft wird zusätzlich kostenlos mitgeliefert. Außerdem beraten sogenannte Schatzsucher immer objektiv, kostenfrei und unverbindlich. 

Bei Suchaufträgen aus der Ferne wird lediglich eine Aufwandsentschädigung (Spesen, Fahrtkosten, Maut, Material) zur Rettung Ihres Objekts im Vorwege berechnet. Dieses Angebot ist nur bei bei verlorenen Schmuck am Land (Strand, Liegewiese, Stadtpark) machbar. Bei vermissten Objekten im Meer oder Badesee sieht die Situation leider anders aus. Zu 99% ist bei solch einer Rettung Ihre Anwesenheit unabdingbar und sollte daher individuell durchgesprochen werden. Pauschal kann niemand ein Ja oder Nein sagen. Aus diesem Grund sollte jeder Fall erst einmal telefonisch abgeklärt und eventuell aufgeklärt werden. Die Kontaktmöglichkeiten für diese Option finden Sie auf meiner Homepage. Aber auch bei Suchaufträgen aus der Ferne zählt Mitarbeit. Durch die Zusendung von Fotoaufnahmen, GPS-Einmessungen und Onlinekarten muss der Bereich für Schatzsuche, selbst aus der Ferne,  gut eingrenzbar sein. Jeder Zentimeter* zählt. Für Dinge die irgendwo, irgendwie und irgendwann verschwunden sind, bleibt ehrlicherweise nur das Fundamt bzw. Fundbüro. Ich hoffe Sie könnten jetzt neue Hoffnung schöpfen und vertrauen sich mir an. Lesen Sie erst einmal meine vielen Tipps und Tricks durch. Denn gute Entscheidungen beruhen auf vernünftigen Vorwissen!

Ihr Ringfahnder der Ostsee. 
+49 160 14 34 110

* Es kam bereits vor, dass Betroffene einen ganz falschen Strandabschnitt nannten. Was dazu fuhrte, dass das gesuchte Objekt nicht aufgefunden wurde. Gerne helfe ich Ihnen bei der Recherche als Ortskundiger.