Warum gibt es Auftragssucher?


Quelle: Wikipedia: ...hier betätigen sich Besitzer von Metallsuchgeräten damit, für einen privaten oder öffentlichen Auftraggeber Dinge aufzuspüren, die einmal verloren oder bewusst versteckt wurden. Der Sondengänger kann hier sein langjähriges erworbenes Wissen im Umgang mit Metalldetektoren voll ausspielen und somit Dinge wieder erbringen, die für den Auftraggeber sonst für immer verloren wären...


Genehmigungen (Wichtig):

Selbst für den Strandbereich braucht es heutzutage eine Genehmigung vom Landesamt. Sehr viele Bundesländer haben unterschiedliche Gesetzgebungen und Richtlinien. Bitte beachten Sie, selbst wenn Sie sich nur ein Gerät leihen*, dass eine Suchgenehmigung vorliegen sollte. Unwissenheit schützt nicht vor... Auftragssucher besitzen im Normalfall solche Dokumente. Es gibt auch Orte wo Nachforschungen aufgrund von Gesetzen schwierig bis unmöglich sind. Vermeiden Sie Unannehmlichkeiten, indem Sie sich im Vorwege informieren.

 

Achtung - Kampfmittel (Metalldetektoren sind kein Kinderspielzeug)

Metalldetektor sind nichts für kleine Kinderhände und Erwachsene ohne Vorwissen. Selbst am Strand kann es passieren, dass man gegenwärtig auf Munition aus mehreren vergangenen Weltkriegen stößt. Es sollte in jedem Bereich mit Gefahrgut gerechnet  werden. Und selbst abgebrochene Flaschen können beim Graben ohne Werkzeug zu einem blutigen Abenteuer werden. Bei verdächtigen Gegenständen erfragen Sie ihr weiteres Vorgehen notfalls bei der örtlichen Polizei oder klaren Sie den Fund notfalls mit dem Kampfmittelräumdienst ab! Die "Jungs" freuen sich auf Ihre Meldung und jeder entschärfte Gegenstand ist eine Gefahr weniger. Selbst in privaten Gärten können gefährliche Objekte vergraben sein. Grundregel: Fachwissen einschalten vor gefährlichen Unwissen! Selbst am Strand! 


Achtung:

 Kampfmittel  nicht unterschätzen.

 Phosphorreste an der Küste erzeugten Unfälle.

Abgebrochenes Glas und rostige Nägel

sind ebenfalls nicht ohne!


Gesetze, Bedienung & Orte:

Einschalten und Gold finden: Die Illusion vieler Mitmenschen. Einige verlorene Gegenstände sind teilweise schwer oder gar nicht zu orten. Bei z.B. neusten Hörgeräten kommen selbst die besten Suchgeräte an die Grenze des Machbaren. Sogenannte Transponder (Autoschlüssel) sind immer schwieriger aufzufinden. Gerade in sehr vermüllten Gebieten ist ein Aufspüren von filigranen Gegenständen mit wenig Eigenmasse eher eine hohe Kunst der Schatzsuche. Filigrane Goldketten oder Ohrringe sind die Königsdisziplin für jeden Schatzsucher. Selbst das Absuchen von einer "einfachen" Rasenfläche im Stadtpark kann daher zu Verzweiflung führen. Bitte alles immer vorher abklären! Weitere wichtige Fragen im Vorfeld! Wem gehört das Grundstück? Wo darf überhaupt gesucht werden? Wer sollte über meine "Aktion" im Vorfeld benachrichtigt werden? Und auch Badestellen sind des Öfteren mit unsichtbaren Altlasten wie bpsw. Restmunition bestückt. Wer an solchen Orten einen filigranen Ehering wiederzufinden möchte, sollte gleich einen Schatzsucher kontaktieren. Selbst die  Auslaufzone am Strand, sprich das vorderste Drittel, ist ebenfalls technisch problematisch. Die hohe Mineralisierung lässt viele Suchgeräte (unbemerkt) ausfallen! Das Thema: Zeit wird separat behandelt. Auch Palladium und Platin brauchen eine besondere Aufmerksamkeit bzw. gutes Geräteii der Recherche. 

 

Schatzsucher sind in einigen Situationen unverzichtbar. 

ERFAHRUNG!!! Diesen wichtigen Punkt werden Sie in keinem Verleih oder Vermietung finden! Gerade im Bereich von Strandcafe`s oder Indoor / Volleyballfeldern lauert die Gefahr unterirdisch; durch Starkstrom! Solche Probleme [Gefahren] im Vorfeld zu erkennen, ist ein wichtiger Grundstein. Störungen durch EMF-Felder sind dabei ein weiteres Problem und beeinflussen die Recherche. Es gibt eben Bereiche für Profis, wo Sparfüchse mit gefährlichen Halbwissen lieber Vorsicht walten lassen sollten. !!! Wer 99,9 % erhalten möchte, wendet sich an einen "Ringfahnder" !!! Bei vermissten Objekten in der Ostsee / Meer werden Sie um einen "Schatzsucher", inkl. Technik für Süß-- und Salzwasser, nicht herumkommen. Spezielle Suchgeräte sind bei dieser Art von Verlusten unumgänglich. Zumal Gegenstände oftmals nach wenigen Stundeneingeschwemmts werden. Dies ist auch der Grund, warum Sie auf dem Grund des Meeres, selbst mit einer Taucherbrille, nicht fündig werden. Aber es besteht immer Hoffnung. Lesen Sie diese komplette Webseite als Ratgeber durch und schöpfen Sie noch heute neue Hoffnung. 

Ehering wieder da! Erfahrungsschatz trifft echten Schatz!

Erfahrungsschatz 99% und private Investitionen. 

Auftragssucher geben weltweit viel Geld aus für gute Technik, denn immerhin möchten Schatzsucher beste Ergebnisse. Doch der wertvollste Schatz ist, und bleibt, die Erfahrung. Wer mehrere hundert Eheringe, Autoschlüssel oder andere Gegenstände erfolgreich wiedergefunden hat, erlangt automatisch das Wertvollste! Den Erfahrungsschatz! Gepaart mit Instinkt eine gute Mischung für ein rasches Auffinden von verlorenen Dingen. Gerade in schwierigen Bereichen, wie bspw. Gärtenanlagen oder öffentlichen Badestellen, führt Fachwissen, Erfahrung und vernünftige Technik oftmals zum Erfolg. Ich hoffe Sie finden auf meiner Ratgeber - Webseite hilfreiche Tipps und Tricks. Denn Sie und Ihre weitere Vorgehensweise sind es, welches das berühmte Licht am Ende des Tunnels ermöglicht. Schatzsucher können nur eine grobe Richtung aufzeigen; die grundsätzliche Entscheidung trifft immer der oder die Betroffene selbst. Niemals wir Schatzsucher/in.

 

Ihr Ringfahnder der Ostsee

Original seit 2004!

Finden, Suchen, Auffinden!


* Viele Metalldetektor-Vermieter weisen oft nicht darauf hin. Vermeiden Sie Ärger mit Behörden! Weitere offene Fragen? FAQ besuchen!