Warum gibt es Auftragssucher? GAGE - Regeln


Quelle: Wikipedia: ...hier betätigen sich Besitzer von Metallsuchgeräten damit, für einen privaten oder öffentlichen Auftraggeber Dinge aufzuspüren, die einmal verloren oder bewusst versteckt wurden. Der Sondengänger kann hier sein langjähriges erworbenes Wissen im Umgang mit Metalldetektoren voll ausspielen und somit Dinge wieder erbringen, die für den Auftraggeber sonst für immer verloren wären...


Genehmigungen (Wichtig):

 

Selbst für den Strandbereich braucht es heutzutage eine Genehmigung vom Landesamt. Sehr viele Bundesländer haben unterschiedliche Gesetzgebungen und Richtlinien. Bitte beachten Sie, selbst wenn Sie sich nur ein Gerät leihen*, dass eine Suchgenehmigung vorliegen sollte. Unwissenheit schützt nicht vor...(Sie wissen schon) Auftragssucher besitzen im Normalfall solche Dokumente. In eigenen Bereichen sind Nachforschungen aufgrund von Gesetzen schwierig bis unmöglich. Schatzsucher klären Sie gerne auf. Oftmals arbeiten wir mit Behörden im Vorfeld zusammen, nur so werden Unannehmlichkeiten vermieden, Informieren Sie sich bitte, sofern Sie sich selbst versuchen möchten mit einem Mietgerät. Die unbedarfte Nutzung von Metallsuchgeräten im Bereich des Waldes oder des Feldes können zu Widrigkeiten (Schwierigkeiten) führen. Deswegen erfolgen Recherchen oftmals in Absprache mit regionalen Behörden (Anlaufstellen)

 

Die Gesetze* in der BRD sind diesbezüglich vielseitig und teilweise streng.


 

Achtung - Kampfmittel (Metalldetektoren sind kein Kinderspielzeug)

 

Metalldetektor sind nichts für kleine Kinderhände oder Erwachsene ohne Vorwissen. Selbst am Strand kann es passieren, dass man gegenwärtig auf Munition aus mehreren vergangenen Weltkriegen stößt. Es sollte in jedem Bereich mit Gefahrgut gerechnet  werden. Und selbst abgebrochene Flaschen können beim Graben ohne Werkzeug zu einem blutigen Abenteuer werden. Bei verdächtigen Gegenständen erfragen Sie ihr weiteres Vorgehen notfalls bei der örtlichen Polizei oder klären Sie Ihren Fund notfalls mit dem Kampfmittelräumdienst (Achtung: Externe Webseite - Behörde) ab! Die "Jungs" freuen sich auf Ihre Meldung und jeder entschärfte Gegenstand ist eine Gefahr weniger. Selbst in privaten Gärten können gefährliche Objekte vergraben sein. Grundregel: Fachwissen einschalten - Gefahren ausschalten. Selbst im Strandbereich!


Achtung:

 Kampfmittel  nicht unterschätzen.

 Phosphorreste an der Küste erzeugten Unfälle.

Abgebrochenes Glas und rostige Nägel

sind ebenfalls nicht ohne!


Gold und unbezahlbare Erfahrung

 

Einschalten und Gold finden; die Illusion vieler Betroffene. Einige verlorene Gegenstände sind zumindest durch Laien mit Mietgeräten schwer oder gar nicht aufzufinden. Neuere Hörgeräte oder Transponder (moderne Autoschlüssel) sind sehr schwierig aufzufinden. Filigrane Goldketten sind nochmals sehr speziell und mit einem Leihgerät oftmals gar nicht wiederzufinden. "Metallsorten" Platin; Palladium; Titan; Platin haben ihre eigenen Eigenschaften im Signalverhalten. Vorwissen wäre also ratsam. An "vermüllten" Orten (Spielplätzen, Jungendstränden oder Liegewiesen) sind Suchgeräte mit hoher Prozessorgeschwindigkeit grundsätzlich unabdingbar. Verlorener Schmuck, ob im Süß- oder Salzwasser ist grundsätzlich die Aufgabe eines Auftragssuchers sein. Eine professionelle Recherche sollte, sofern Betroffene sentimentalen Schmuck wiederfinden möchten, angestrebt werden. Jedoch bleibt Zeit oft Ihr größter Gegenspieler an der Küste! Das kann ich Ihnen durch meine Erfahrungen ans ❤️ legen. Lesen Sie zu dieser Thematik die UnterrubrikVerlorene Zeit!


Erfahrungsschätze und eventuelle Unkosten:

 

Schatzsucher weltweit sind keine klassischen Firmen und deshalb basiert die Schatzsuche (Recherchen) auf keinem Stundenlohn. Ihr angebotener Finderlohn ist unser Honorar. Aber auch die entstehenden Unkosten (Fahrkosten, Verbrauchsmaterial, Maut usw.) sollten grob gedeckt sein, damit ein Rettungseinsatz nicht zur Kostenfalle für uns Sondengänger wird. Und auch wenn Recherchen im Meer oder größeren Wiesen Stunden andauern, bleibt trotzdem die vorher vereinbarte Aufwandsentschädigung gleich. Selbst wenn später mancher Sucheinsatz kostenintensiver wird als vorher kalkuliert. Überteuerte Parkgebühren (Hotelanlagen), Mautstrecken und andere Widrigkeiten sind eben unkalkulierbare Variablen. Diese Unkosten gilt es im Vorfeld teilweise aufzufangen. Ist doch logisch!? Oder? Und deshalb werden die entstehenden Unkosten vorher in einer kostenfreien Vorbesprechung festgelegt. Die einfache und transparente Formel:  


Aufwandentschädigung (Fix) + Finderlohn 20 % (bei Erfolg) = Bergungskosten. Info: Vermittlungen** sind kostenfrei!


Dabei spielt es keine Rolle, ob der Schatzsucher vorher stundenlang für Sie im Stau steht oder andere zeitliche Probleme bekommt. Wie gesagt; bei einem Stundenlohn wäre schnell der Kostenrahmen für Menschen in Not gesprengt. Aber dies ist nicht unser Anliegen - weil wir ohne Zeitdruck helfen möchten. Im Gegenzug ist der von Ihnen angebotene Finderlohn (Honorar) eine Form der Wertschätzung. Zudem erhalten Sie durch uns automatisch elementare Eigenschaften: Erfahrungsschatz ÷ Leidenschaft. Diese werden aber benötigt damit Dinge schnell, gezielt und fair wieder zurückfinden. Meine telefonische Beratung ist immer kostenfrei, unverbindlich und objektiv seit 2004. Profitieren Sie noch heute von privaten Investitionen (Treasure Hunter) und retten Sie Ihren vermissten Schatz. Durch diverse Netzwerke und unbürokratische Verbindungen sind Vermittlungen überregional möglich. Leidenschaft ist unser Antrieb. 

 

Angst vor zu hohen und nicht eingeplanten Bergungskosten? Dass sollten Sie nicht haben. Und daran soll es auch nicht scheitern. Sprechen Sie mit mir, sofern in Ihrer "Urlaubskasse" solch ein Malheur nicht eingeplante. Wir finden einen Weg! Weil Ihr Original - ein Original bleiben soll!


* Viele Metalldetektor-Vermieter weisen oft nicht darauf hin.

Vermeiden Sie Ärger mit Behörden!

** Vermittlungen in andere regionale Netzwerke oder einzelne Sucher sind immer kostenfrei und absolut unverbindlich. Der Ringfahnder bleibt aber davon unberührt und ist nicht haftbar!