Zweite Hilfe - Wissenswertes!


Seit 2004 verhilft diese Webseite durch kostenlose Aufklärung grobe Fehler im Vorwege. Denn vielen Betroffenen ist mitunter gar nicht bewusst, welche falsche Handlungen sie eventuell begehen. Die folgenden Hinweise gelten natürlich nur, sofern Sie den Bereich grob eingrenzen können. Für Verlust irgendwo irgendwie und irgendwann ist natürlich das klassische Fundbüro zuständig. Rufen Sie gerne an: + 160 1434 110 - wenn Sie in Ihrem Fall nicht sicher sind! Kostenfrei, objektiv und unverbindlich! Eine persönliche Beratung kann neue Visionen eröffnen! 

  • Räumfahrzeuge / Reinigungsmaschinen fahren sehr oft an unseren Ständen. Zeit ist deshalb ein wichtiger Faktor.
  • In der Nähe vom Strandkorb verloren? Gerade am Wochenende versuchen fremde Sondengänger/in ihr "Glück". Und wieder einmal ist Zeit der Faktor schlechthin. 
  • Achten Sie darauf, wem Sie vertrauen! Selbst der Strandkorbnachbar oder Strandkorbvermietung ist nicht immer die beste Wahl bei einem Notfall. (Erfahrung)
  • Überlegen Sie gut, wem Sie vertrauen! 
  • Suchen Sie vor Ort unauffällig. Wenn Sie jemand fragt, antworten Sie: "Wir haben nur einen einfachen Strandkorbschlüssel verloren". Das verschafft wertvolle Zeit!   
  • Suchen Sie mit System und nicht wild durcheinander. Bitte nur vertraute und keine Fremden! 
  • Keine öffentlichen Ausschreibungen mit genauem Strandort. Das ist oft fatal!
  • Keine Plakate erst einmal. Öffentliche Plakate sind wirklich die letzte Option! Kontaktieren Sie erst einmal einen regionalen Schatzsucher / Netzwerk! Meine Rufnummer: +49 160 1434 110
  • Wenn Sie jemand aufgrund einer Anzeige bei Facebook, Instagram oder Ebay-Kleinanzeigen kontaktiert, sagen Sie niemals den genauen Ort. Treffen Sie sich immer an einem neutralen Ort. Am besten sogar an einem anderen Strandabschnitt! Und sollten Sie kein Vertrauen verspüren, egal wie groß die Not ist, brechen Sie ab! 
  • Das Thema Leihgeräte ist sehr einfach. Erfahrung ist und bleibt unbezahlbar. Und viele Mietgeräte können spezielles Edelmetall (bspw. Platin) gar nicht detektieren!  Zumal emotionaler Schmuck nicht dem Zufall überlassen werden sollte.
  • Im Wasser verloren? Achten Sie auf Wasserstand, Windrichtung und feste markante Punkte. Der DLRG ist Ihnen dabei oft behilflich. Auch die Tiefe merken! Brusthöhe? Wie groß sind Sie? Knietief?
  • Diese Prozedur ist aber auch am Land sehr wichtig. Gerade wenn Sie aufgrund von Zeitdruck abreisen müssen und Sie später einen Fernauftrag wünschen! Ein falscher Strandeingang reicht und der Schatzsucher kann Ihren Gegenstand nicht finden! Merken Sie sich den Eingang, Strandkorbnummer. Markieren Sie den Bereich mit Steinen! So kann ich Ihnen auch aus der Ferne verhelfen, Ihren Ehering, Autoschlüssel oder Handy wiederzufinden!